Videoüberwachungsanlage

Videoüberwachungsanlage (VÜA) für Ihre Sicherheit

Videoüberwachungsanlage Beratung, Verkauf & Installation bundesweit – Sie suchen ein Videoüberwachungssystem dem Sie im Ernstfall vertrauen können?

Jetzt anrufen und unverbindlich informieren lassen:

Telefon 030-2769 8969

oder einfach eine eMail senden an

info@VideoueberwachungsKamera24.de

Videoüberwachungsanlagen kommen sowohl im öffentlichen, im gewerblichen aber auch im privaten Bereich zum Einsatz.

Im öffentlichen Bereich dienen sie vor allem der Überwachung öffentlicher Plätze (Sicherheitsüberwachung) und des öffentlichen Verkehrs sowie der Erleichterung zur Aufklärung von Straftatten.

Im gewerblichen und im privaten Bereich ist der EINBRUCHSCHUTZ der wichtigste Zweck für Videoüberwachungsanlagen, abgekürzt VÜA.

Videoüberwachungsanlage

Videoüberwachungsanlage

Die Kameras wirken dabei nicht nur abschreckend auf Einbrecher sondern dienen auch später der Ausforschung des Täters und der Beweissicherung.

Die Bilder von Videoüberwachungsanlagen werden im Regelfall an eine zentrale Stelle übertragen und dort gespeichert.

Auf diese Weise können Sie später wieder abgerufen und ausgewertet werden.

Einige Systeme arbeiten auch vollautomatisch, die erzeugten Bilder werden von ihnen selbsttätig gespeichert, ohne dass jeweils ein Live-Bild zu sehen ist.

Sorgfältige Planung ist erforderlich

Die grundlegenden Fragen, die dabei bereits im Vorfeld zu klären sind, lauten:

  • welche Bereiche sollen überhaupt überwacht werden?
  • in welchem Umfang soll die Überwachung erfolgen (z. B. dauerhafte Aufzeichnung, nach Auslösung einer Alarmquelle, etc.)?
  • welcher Ausschnitt soll dargestellt werden?
  • was soll auf diesem Ausschnitt noch erkennbar sein (Schärfe, Tiefenschärfe, Auflösung des Bilds, Entfernung innerhalb derer Gesichter erkennbar dargestellt werden, etc.)?
  • sind schwenkbare oder statische Kameras erforderlich?
  • welche Bereiche müssen unbedingt ausgeklammert werden (öffentlicher Bereich, Bereiche mit öffentlichem Personenverkehr, Nachbargrundstücke, etc.)
  • welche möglicherweise störenden Lichtquellen sind an welchen Stellen vorhanden (mögliche Blendung der Kamera, Überbelichtung)?
  • wie gut müssen die Nachtsichtfähigkeiten der Kamera sein (vorhandene Lichtquellen)?
  • besteht ein hohes Risiko für Beschädigung oder Manipulation der Kamera, oder soll die Kamera möglichst unauffällig angebracht werden (in diesem Fall sind Dome Kameras eine empfehlenswerte Alternative)?


Die detaillierte Beantwortung dieser Fragen gibt dann vor, welche Kameras mit welchen Leistungsmerkmalen an welchen Stellen montiert werden sollten.

Einfach wahllos mehrere Kameras aufzuhängen macht noch keine sinnvolle Videoüberwachungsanlage aus. Gegebenenfalls werden dadurch sogar sinnvolle und wertvolle Überwachungspotenziale nicht genutzt.

Überwachungsklassen

Eine gute Unterstützung bei der Planung stellen auch die Auflösungsklassen für Videoüberwachungssysteme nach der EN 62676 dar.

Sie teilt die Auflösung von Überwachungssystemen sinnvoll ein:

  • Überwachen (Menschenmassen in einem größeren Bereich)
  • Detektieren (es kann erkannt werden, ob eine bestimmte Person in einem Bereich anwesend ist oder nicht)
  • Beobachten (charakteristische Einzelheiten von Personen sind erkennbar, etwa ihre Kleidung)
  • Erkennen (bekannte Personen können sicher erkannt werden)
  • Identifizieren (eine Person kann durch das erzeugte Bild zweifelsfrei identifiziert werden)
  • Überprüfen (einzelne Merkmale wie die Aufschrift auf einem T-Shirt können sicher und zuverlässig erkannt werden)

Für ein Videoüberwachungssystem ist es zudem nötig, festzulegen, in welcher Entfernung von der Kamera welche Auflösungsklasse gegeben sein soll. Das kann je nach gegebenem Einzelfall und Kameraposition unterschiedlich sein.

Wir sind Ihr Spezialist für Videoüberwachungssysteme und alle benötigte Ausrüstung. Bei konkreten Fragen zögern Sie nicht, uns einfach anzurufen. Wir beraten Sie immer gerne!